Google hat kürzlich neue einige neue Regelungen eingeführt, um unter Anderem die Verbreitung neuer Android-Versionen zu beschleunigen. Dies berichten die Kollegen von 9to5Google.

So müssen zum Einen alle Smartphones, welche ab dem 03. September 2019 ein Update auf Android 9 Pie bzw. Android 10 erhalten oder bereits erhalten haben, zumindest eine App für Digitales Wohlbefinden anbieten bzw. vorinstalliert haben. Die Hersteller sollen aber selbst wählen dürfen, ob sie dabei auf Googles Variante namens “Digital Wellbeing” oder eine hauseigene Lösung setzen wollen.

Zudem wird Google ab Anfang nächsten Jahres keine Smartphones mehr für Android zertifizieren, falls diese nicht mit mindestens Android 10 ausgeliefert werden würden. Google erhofft sich dadurch, dass sich neue Android-Versionen schneller verbreiten als bisher. Klingt auf jeden Fall schon mal nach einem sinnvollen Ansatz. Mal schauen, wie die Hersteller darauf reagieren werden.


%d bloggers like this:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen