Android 9 und älter: Dark Mode mit einem einfachen Trick aktivierbar

Android 9 und älter: Dark Mode mit einem einfachen Trick aktivierbar

Google liefert ab Android 10 einen systemweiten Dark Mode aus. Ältere Smartphones gehen hier leer aus, wenn Apps nicht einen eigenen Dark Mode haben. Ab sofort kann man sich allerdings ganz einfach einen systemweiten Dark Mode ganz einfach mit einer App “nachinstallieren”.

Die Jungs und Mädels von XDA-Developers haben kürzlich eine App vorgestellt, mit welcher der Dark Mode sogar auf meinem Huawei P 20 lite, welches mit Android 9 läuft, funktioniert.

Hierzu wird einfach die App “Dark Mode” installiert, das System auf den Night Mode umgestellt und schon erschienen Apps wie zum Beispiel Instagram, Google Pay & Co. beim nächsten App-Start im Nachtmodus.

Zum Testen könnt Ihr auch Google Fotos, Gmail und andere Google-Apps testen. Die meisten davon werden auch schon mit einem automatischen Dark Mode ausgeliefert und schalten dank der Dark Mode-App dann auch wie von Zauberhand von alleine um.

https://play.google.com/store/apps/details?id=systems.maju.darkmode
Android: Google stellt neue Regelungen für Smartphones auf

Android: Google stellt neue Regelungen für Smartphones auf

Google hat kürzlich neue einige neue Regelungen eingeführt, um unter Anderem die Verbreitung neuer Android-Versionen zu beschleunigen. Dies berichten die Kollegen von 9to5Google.

So müssen zum Einen alle Smartphones, welche ab dem 03. September 2019 ein Update auf Android 9 Pie bzw. Android 10 erhalten oder bereits erhalten haben, zumindest eine App für Digitales Wohlbefinden anbieten bzw. vorinstalliert haben. Die Hersteller sollen aber selbst wählen dürfen, ob sie dabei auf Googles Variante namens “Digital Wellbeing” oder eine hauseigene Lösung setzen wollen.

Zudem wird Google ab Anfang nächsten Jahres keine Smartphones mehr für Android zertifizieren, falls diese nicht mit mindestens Android 10 ausgeliefert werden würden. Google erhofft sich dadurch, dass sich neue Android-Versionen schneller verbreiten als bisher. Klingt auf jeden Fall schon mal nach einem sinnvollen Ansatz. Mal schauen, wie die Hersteller darauf reagieren werden.

Lineage OS: Version 16.0 veröffentlicht

Lineage OS: Version 16.0 veröffentlicht

Ein gutes halbes Jahr nach der Vorstellung von Android 9 alias Pie haben die Entwickler des alternativen Android-ROMs Lineage OS ihre darauf basierende Version 16.0 veröffentlicht. Diese wird wie immer zunächst nur für eine begrenzte Anzahl von Smartphone-Modellen verfügbar sein.

Die Programmierer des alternativen Android-ROMs Lineage OS haben in ihrem Blog bekanntgegeben, dass die neue Version 16.0 als Nightly Build zur Verfügung steht. Die vorherige Version 15.1 wird in den wöchentlichen Veröffentlichungszyklus wechseln.

Lineage OS 16.0 basiert auf Android 9, während Lineage OS 15.1 auf Android 8.1 beruht. Mit dem Upgrade können User von Lineage OS 16.0 die Funktionen der neuen Android-Version verwenden. Dazu gibts noch Updates, die spezifisch für Lineage OS sind.

Dazu gehört unter anderem die Unterstützung von Exchange-Konten, ein Dark Mode für die Taschenrechner-App und die Möglichkeit, die automatische Suche nach Updates auf einmal am Tag, einmal in der Woche oder einmal im Monat zu terminieren.

Außerdem haben die Programmierer der Custom ROM in den vergangenen Monaten die eingebaute Sicherheitslösung Trust verbessert. So können User von Lineage OS neue, unbekannte USB-Verbindungen blockieren lassen, wenn sich das Smartphone im Standby-Modus befindet. Der Launcher Trebuchet kann zudem Apps verstecken und eine Authentifizierung verlangen, wenn bestimmte Apps geöffnet werden sollen.

Anfangs wird Lineage OS 16.0 nur für eine begrenzte Anzahl an Geräten zur Verfügung stehen, die Auswahl soll aber mit der Zeit ausgebaut werden. Zu den am Anfang unterstützten Geräten gehören unter anderem das OnePlus One, 2, 3/3T und 5/5T, das Samsung Galaxy S5, das Sony Xperia XA2, das Xiaomi Mi Mix 2S sowie verschiedene Motorola Moto-Smartphones.

Wer sich Lineage OS 16.0 installieren will und bereits ein offizielles Lineage OS-ROM auf seinem Smartphone installiert hat, muss keine Daten löschen. Wer hingegen von einem inoffiziellen Build oder einer anderen ROM kommt, muss aus Kompatibilitätsgründen einen Factory Reset machen

Motorola Moto G6 (Plus & Play): Update auf Android 9 erscheint wohl bald

Motorola Moto G6 (Plus & Play): Update auf Android 9 erscheint wohl bald

Moto G6 Header

Lenovo hat damit begonnen das Update auf Android 9 Pie als sogenannten „Soak Test“ in Indien und Brasilien für das Motorola Moto G6, Moto G6 Plus und Moto G6 Play zu verteilen. Nun startete vor einigen Tagen sogar der finale Rollout bei einigen Nutzern.

Das Unternehmen gab im Sommer 2018 bekannt, dass alle drei Modelle aus der Moto G6-Serie das Android Pie-Update erhalten werden. Es bleibt abzuwarten, ob dies das einzige Major Update bleiben wird oder ob wir vielleicht doch noch ein Update auf Android Q sehen dürfen.

Das bedeutet, dass der Rollout für die G6-Reihe langsam beginnt und damit auch bald in Deutschland ankommen sollte. In ein paar Tagen wird der Nachfolger vorgestellt, da wäre sowas im Vorfeld bestimmt auch keine schlechte PR.

Ich selbst sehe das Update auf meinem Moto G6 Plus noch nicht, bin aber sehr gespannt, wann es endlich auch bei mir so weit sein wird und auch ich in den Geschmack von Android Pie kommen darf. 🙂

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen