In your face: Release des Honor 20 Pro vorerst gecancelt

Donald Trump stellt Huawei, Honor & Co. vor immer mehr Probleme. Aufgrund des Handelsembargos zwischen den USA und China, welches mittlerweile bereits einem Wirtschaftskrieg gleicht, wurde jetzt der Release des Honor 20 Pro, der ursprünglich für Juli 2019 geplant war, auf Eis gelegt.

Einem Bericht von 01Net zufolge hat das zukünftige Flaggschiff Honor 20 Pro den Zertifizierungsprozess von Google nicht mehr vor dem Inkrafttreten des US-Handelsembargos abgeschlossen. In erster Linie bedeutet das, dass Huawei das Gerät bei einem Release nach aktuellem Stand ohne Google-Apps (Google Play Store, Gmail, Maps & Co.) ausliefern müssen würde.

Die Huawei-Tochtergesellschaft Honor hat für das Honor 20 Pro Juli diesen Jahres als Releasedate Marktstart angepeilt. Da das Smartphone nun jedoch nicht zertifiziert wurde, wurde der Release des neuen Geräts auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt. Deshalb hat der chinesische Konzern auch ihre jetzt eigentlich bereits laufenden Marketingkampagnen auf Ende Juni verschoben, womit sie sich ein Bisschen mehr Zeit verschaffen wollen.

Berichten zufolge wurde das Honor 20 (ohne Pro) von Google bereits vor dem Trump-Boykott zertifiziert und wäre demnach nicht von einem verzögerten Marktstart betroffen. Sollte Honor aber das Flaggschiff Honor 20 Pro nicht in den Handel bringen können bzw. dürfen, würde das den Umsatz des Unternehmens mit ziemlicher Sicherheit extrem negativ beeinflussen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen