Google Pay (UK): P2P-Payments ab September nicht mehr möglich

Letztes Jahr kündigte Google eine große Überarbeitung ihrer Mobile Payments-App Google Pay an. Jetzt gibt es Neuigkeiten, die nicht unbedingt positiv sind. Jedenfalls nicht, wenn man in Großbritannien lebt.

Wie die US-Kollegen von Android Central vor ein paar Tagen erfahren haben, will Google in Großbritannien das Feature, dass User sich gegenseitig Geld schicken können, wieder entfernen. Ab September soll die Funktion dann nicht mehr funktionieren.

Ob und wann dieser Schritt auch für die USA gilt, ist noch nicht ganz klar, jedoch müssen wir davon ausgehen, dass es nicht nur die britischen User trifft. Aktuell funktionieren P2P-Payments ja so und so nur in den USA und in Großbritannien.

Warum Google diesen Schritt gehen will, ist aktuell nicht bekannt, auch ob es in Zukunft eventuell an anderer Stelle zurückkommen wird, ist nach meinem aktuellem Kenntnisstand ungewiss. Ich werde Euch aber selbstverständlich auf dem Laufenden halten, sollte ich hierzu mehr Details herausfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen