Extremst seltene Pokémon-Sammelkarte „verschwindet in der Post“

Die Pokémon-Sammelkarte würde für ca. 60.000US$ ersteigert und hätte eigentlich schon längst beim Empfänger ankommen sollen. Angekommen ist sie allerdings nie, denn sie soll auf dem Postweg verschwunden sein.

Bei der besagten Sammelkarte handelt sich um eine Karte namens „Trainer No. 3“, welche im Jahr 1999 dem Drittplatzierten beim Wettbewerb „Super Secret Battle“ in Japan verliehen wurde, wodurch sie eine der seltensten Karten der Welt sein dürfte.

Laut Berichten von Polygon wurde die Trainerkarte bereits letztes Jahr durch einen Pokémon-Shop auf sBay verkauft und anschließend verschickt. Der Versand soll mittels USPS (United States Postal Service) erfolgt sein. Der Versand soll bis 50.000$ versichert gewesen sein. Hierbei sollte man wissen, dass dies bereits die höchste Geldsumme ist, für die man eine Sendung versichern kann.


Laut den Berichten war die Pokémon-Sammelkarte allerdings nicht der einzige Inhalt dieser Sendung. Es sollen sich „mehrere hundert weitere Gegenstände“ in der Sendung befunden sein. Auf dem Weg zum Zwischenhändler „Aramex“ soll die Karte dann irgendwie verschwunden sein.

Der Absender „PokémonPlace“ beruft sich darauf, dass die Sendung mitsamt der Karte laut Sendungsverfolgung durch Aramex angenommen wurde. Aramex wiederum beharrt auf der Aussage, dass sie für eine komplette Ladung von Paketen unterschrieben hätten, die Karte soll aber nicht dabei gewesen sein.

Der Empfänger, ein YouTuber, hat bereits eine Idee, wie die Karte verschwunden sein könnte: Es könnte jemand gesehen haben, dass die Sendung für einen extrem hohen Wert versichert war und könnte sie einfach mitgehen lassen haben.

Da der Schwarzmarkt für diese Karte aber faktisch nicht existent ist, geht der YouTuber davon aus, dass der Dieb sie nicht „schwarz“ verkaufen kann. Sie ist für ihn also praktisch wertlos. Deshalb soll der Dieb wohl eher nicht aus der Pokémon-Community stammen.

PokémonPlace hat nun einen Finderlohn in Höhe von 1.000€ für denjenigen ausgesetzt, der dachdienliche Hinweise auf den Verbleib der Pokémon-Sammelkarte „Trainer No. 3“ geben kann. Das wird wohl ein Fall für Meisterdetektiv Pikachu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen