Dropbox Passwords: Neuer Passwort-Manager als Beta für Android und iOS erschienen

Dropbox Passwords: Neuer Passwort-Manager als Beta für Android und iOS erschienen

Aktuell scheint Dropbox wohl an einem eigenen Passwort-Manager für Android und iOS zu arbeiten, welcher schon jetzt auf Einladung getestet werden kann. Die App „Dropbox Passwords“ ist sowohl im Google Play Store als auch im Apple App Store von iOS verfügbar und nutzt für die sichere Verschlüsselung von Passwörtern das Zero-Knowledge-Protokoll.

Dropbox selbst bewirbt seinen neuen Passwort-Manager als Konkurrenz zu KeePass und LastPass auch mit einer einfachen und schnellen 1-Klick-Anmeldung sowie einem ansonsten jedoch sehr übersichtlichen und rudimentären Funktionsumfang.

Wer will, kann die App bereits unter Android und iOS downloaden, der Start einer Public Beta darf man wohl in Kürze erwarten. Eine offizielle Ankündigung Dropbox Passwords seitens Dropbox steht aktuell noch aus.

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.dropbox.passwords_android
https://apps.apple.com/in/app/dropbox-passwords-by-invite/id1492511905
Google Play Store: Update-Benachrichtigungen verschwinden

Google Play Store: Update-Benachrichtigungen verschwinden

Wenn man im Google Play Store ein Update für eine Android-App durchführt, bekommt man danach in der Regel auch einen Hinweis in den Benachrichtigungen, dass das Update erfolgreich durchgeführt wurde. Oder man schaut sich dort auf Wunsch den Update-Vorgang in Form eines Balkens an.

Genau dieser Hinweis nach einem erfolgreichen Update soll allerdings in Zukunft verschwinden, das hat Google gegenüber Android Police bestätigt. Anfangs ist man noch von einem Bug ausgegangen, doch es handelt sich um ein Feature. Scheinbar bekommt der User hier aber nicht die Wahl, ob man die Benachrichtigungen aktiviert lassen will oder nicht.

In den Android-Benachrichtigungen wird man jedenfalls schon bald keinen Hinweis mehr für App-Updates vom Google Play Store sehen.

Google Play Pass: Neue Flatrate für Android-Games und Apps startet in den USA

Google Play Pass: Neue Flatrate für Android-Games und Apps startet in den USA

Google hat seine neue Flatrate „Google Play Pass“ offiziell vorgestellt. Für einen kleinen monatlichen Pauschalbetrag bietet man Usern ausgewählte Apps und Spiele an – und deaktiviert Werbung in diesen Apps komplett. Außerdem sind In-App-Käufe für Abonnenten kostenlos. Für Power-User diverser Titel könnte dies vermutliche ein echt guter Deal sein.

Der reguläre Preis beträgt 4,99$, im ersten Jahr werden pro Monat sogar nur 1,99$ fällig. Zum Release werden u. A. Titel wie Stardew Valley, Star Wars Kotor, Monument Valley 2, Risiko sowie Limbo verfügbar sein. Besonders für In-App-Käufe innerhalb von Spielen dürfte sich diese Flatrate also auf jeden Fall lohnen.

Sobald der Google Play Pass auch für Euch zur Verfügung steht, sollte ein neuer Tab im Google Play Store direkt auf Eurem Smartphone auftauchen. Starten wird der Service mit 350 Titeln, allerdings leider erst mal nur in den USA.

Natürlich will Google noch mehr Developer für seinen neuen Service begeistern, im Prinzip kann also jeder Entwickler mitmachen. Desweiteren kann der Dienst von bis zu fünf Familienmitgliedern genutzt werden, falls man die Familienbibliothek nutzen sollte.

Google Play Pass: Neue Flatrate für Android-Games und Apps startet in den USA

„Google Play Pass“: Abo für Apps & Spiele angeteasert

Dass Apple mit „Apple Arcade“ einen Aboservice für Spiele plant, welcher mit iOS 13 bzw. macOS 10.14 „Catalina“ starten soll, ist hinlänglich bekannt. Jetzt allerdings teasert auch Google einen solchen Dienst an.

Mit dem neuen „Google Play Pass“ soll also „bald“ ein neuer Abo-Dienst von Google starten. Anders als Apple Arcade soll dieser allerdings nicht nur Spiele, sondern auch Apps integrieren. Der Preis hierfür soll bei 4,99$ liegen. Wie genaue der neue Dienst ausschauen soll und was genau er bieten wird, ist allerdings weiterhin unbekannt. Ich werde selbstverständlich nachberichten, sobald mir mehr Infos hierzu vorliegen.

Spark: Android-App soll morgen veröffentlicht werden

Spark: Android-App soll morgen veröffentlicht werden

Kleine aber feine Ankündigung für morgen: Nachdem für den E-Mail-Client Spark Ende März die Beta für Android gestartet wurde, soll schon morgen die finale Version erscheinen. Dies haben die Entwickler selbst via Twitter bestätigt. Die Veröffentlichung im Google Play Store ist nach aktuellem Stand der Dinge für Dienstag (02.04.2019) um 8:00 Uhr früh (EDT) angesetzt. Das entspricht 14:00 Uhr nach Mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ).

Spark ist eine Alternative zum Gmail-Client, Outlook oder für iOS-User auch zu Apple Mail. Falls Ihr nun unter Android nach einer Alternative sucht, könnt Ihr Euch ja dann ab morgen Mittag eventuell mal Spark anschauen.

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.readdle.spark

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen