Google Maps: Erste User können AR-Navigation nutzen

Hand hoch: Wer hat schon mal mit Google Maps einen Spaziergang durch eine unbekannte Stadt gemacht, einen speziellen Ort gesucht, konnte diesen speziellen Ort aber nicht auf Anhieb finden? Endlich ist Google dabei, dieses Problem zu beheben.

Bereits auf der Developer-Conference „Google I/O 2018“ hat Google ein neues Feature für Google Maps vorgestellt, eine AR-Navigationslösung für Fußgänger, die erste Local Guides nun zum Testen erhalten. Google Maps benutzt weiterhin GPS, um euch auf der Karte zu lokalisieren, nimmt sich aber Computer Vision zu Hilfe, um euren Standort anhand bekannter Gebäude und Co. noch genauer festzustellen.

Der Rest ist quasi selbsterklärend. Google Maps kombiniert das Kamerabild mit einer angepassten Benutzeroberfläche und kann euch nun genau sagen, wohin ihr gehen müsst und wann ihr angekommen seid. Haltet ihr das Smartphone zu lange nach oben, wird ein Hinweis eingeblendet, dass ihr das Smartphone nach unten nehmen sollt, um nicht etwa gegen andere Fußgänger, Laternen und Co. zu laufen.

Die Kollegen des Wall Street Journals sind bereits an eine erste Testversion gekommen und finden das Feature ganz nett. Wann genau die breite Masse damit rechnen kann, ist leider aktuell noch unbekannt. Wie schon so oft hat Google wieder fast ein Jahr gebraucht, um eine auf der Google I/O vorgestellte Funktion an die breite Masse zu bringen. Fast genauso wie Apple mit „AirPower“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen