Amazon: „Project Zero“ soll gegen Produktfälschungen helfen

Amazon will entschiedener gegen Produktfälschungen auf seiner Seite vorgehen. Dazu hat das Unternehmen ein neues Programm namens „Project Zero“ gestartet, mit dem Händler und Markeninhaber Plagiate selbst von der Plattform entfernen können sollen. Zudem kommt bei diesem Programm Machine Learning zum Einsatz, um Plagiate zu erkennen und vom Marktplatz zu entfernen.

Bisher mussten Unternehmen, die Produktfälschungen auf Amazon entdeckt haben, diese an den Konzern melden. Anschließend wurden die Produkte geprüft und entfernt – oder eben nicht. Mit Project Zero will Amazon diesen Prozess offenbar entschlacken – und die Aufräumarbeit ein Bisschen auf die Hersteller selbst abwälzen. Am Anfang sollen große Marken und Hersteller angesprochen und zur Teilnahme an dem Programm eingeladen werden.

Amazon verlangt allerdings, dass die teilnehmenden Unternehmen im Vorfeld an entsprechenden Trainings teilnehmen. So wolle der Konzern vermeiden, dass Produkte fälschlicherweise aus dem Sortiment entfernt werden. Damit kein Hersteller oder Händler das Programm missbraucht, sollen sowohl das Programm als auch die Einhaltung der Regeln von Amazon-Mitarbeitern überwacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen