Google Pay: Plant Google ein Girokonto?

Google Pay: Plant Google ein Girokonto?

Einigen Medienberichten zufolge will Google bereits ab 2020 ein Girokonto in den USA in Verbindung mit Google Pay anbieten. Dies hat der Technikriese diese Woche bestätigt. Aktuell arbeite man hierfür zusammen mit der Citibank sowie einer kleinen Kreditgenossenschaft der Stanford University. Weitere Infos wollte Google aktuell allerdings noch nicht nennen.

Ein solcher Schritt jedenfalls käme nicht überraschend, denn auch Apple hat sich mit der Apple Card bereits einen Weg in diesen Markt geschaffen. Während Apple mit der Apple Card bereits den Deutschlandstart planen soll, steht dieser Schritt bei Google wohl vorerst noch auf der Kippe. Falls das Modell in den USA erfolgreich sein sollte und falls man es für andere Länder überhaupt plant, wird das Girokonto in Deutschland sicherlich eher einige Jahre als ein paar Monate auf sich warten lassen.

Apple Card: Schneller Start für Deutschland geplant

Apple Card: Schneller Start für Deutschland geplant

Im August ist die Apple Card in den USA an den Start gegangen und nun fragt man sich natürlich auch in Deutschland, wann es hierzulande wohl so weit sein könnte. Nun hat Apples CEO himself, Tim Cook, das Münchner Oktoberfest sowie deutsche Entwickler besucht und machte zudem in einem Interview große Hoffnungen auf einen „frühen Deutschlandstart“.

In einem Interview sprach Tim Cook mit ausgewählten deutschen Medien sowie Entwickler und betonte dort, dass man bei Apple einen schnellen Start der Apple Card hierzulande anstrebe.

Die Apple Card ist eine von der US-Bank ausgegebene und von Apple vertriebene, digitale Kreditkarte, welche es optional auch in physischer Form gibt und welche das kontaktlose Bezahlen via Apple Pay ermöglicht.

Apple Card: Keine Zahlungen bei Verlust des iPhones mehr möglich

Apple Card: Keine Zahlungen bei Verlust des iPhones mehr möglich

User von Apples neuer Kreditkarte, welche seit wenigen Tagen in den USA verfügbar ist, sollten gut auf ihr iPhone aufpassen. Wie Nutzer und Medien berichten, ist eine einfache Bezahlung der Monatsrechnung mit der Apple Card ohne das damit gekoppelte iPhone nicht mehr ohne Weiteres möglich.

Das teilte der Apple-Support gegenüber der Nachrichtenseite „Buzzfeed News“ mit. Offizielle Angaben seitens Apple hierzu finden sich im Internet aktuell allerdings nicht. Normalerweise zeigt der Apple-Card-Eintrag in der Wallet-App die jeweilige Monatsrechnung an, wo man sich dann auch gleich eine PDF-Version downloaden kann. Den Bezahlvorgang leitet man dann über das vorher hinterlegte Bankkonto gleich an dieser Stelle in die Wege – vorher lässt sich dann auch festlegen, ob man nur den Mindestbetrag (dies kann allerdings bis zu über 20% Zinsen bedeuten) oder einen höheren Betrag bezahlen will.

Ohne das iPhone für die Apple Card kann man sich allerdings weder die aktuelle Rechnung anschauen, noch die Überweisung einleiten. Aktuell verfügt die Apple Card nicht über eine Weboberfläche, wie man das von anderen Kreditkarten her kennt. Geht das iPhone also verloren, bleiben dem Kunden nur zwei Möglichkeiten: falls man ein iPad besitzt, kann man die Bezahlung damit vornehmen (über die Wallet-Option in den Systemeinstellungen) – oder man kontaktiert den Support, welcher den User dann mit Apples Bankpartner Goldman Sachs verbindet. Dieser wiederum gibt einem dann offenbar die notwendigen Bankdaten durch, wie man manuell bezahlen kann.

Daher sollten iPhone-User, welche eine Apple Card besitzen, unbedingt die „Mein iPhone finden“-Option in den Systemeinstellungen aktivieren. Als Alternative kann man auch noch eine Art Zahlungsabo erstellen, womit die Kreditkartenabrechnung dann jeden Monat automatisch beglichen wird. In Europa ist die Apple Card aktuell noch nicht verfügbar. Bleibt abzuwarten, wie sich die ganze Sache in Zukunft entwickelt.

Apple Card: Offizieller Release in den USA im August

Apple Card: Offizieller Release in den USA im August

Im Rahmen der aktuellen Quartalszahlen bestätigte Apple-CEO Tim Cook, dass man die eigene Kreditkarte „Apple Card“ im August in den USA an den Start bringen werde. Ein genaueres Datum bleibt allerdings immer noch unbekannt.

Wie bereits erwähnt gilt der Start im August wohl vorerst nur für US-Kunden, der Apple Card-Vertriebspartner „Goldman Sachs“ bestätige allerdings bereits vor einiger Zeit, dass man die neue Kreditkarte von Apple auch in anderen Ländern an den Start bringen wolle.

Das zumindest würden auch Patentanmeldungen bestätigen, welche Apple kürzlich in Europa vorgenommen hat.

Apple Card: Offizieller Release in den USA im August

Apple Card befindet sich wohl bereits in der Testphase

Wie die US-Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, soll sich die Kreditkarte von Apple, die Apple Card, bereits in einer frühen Testphase befinden.

Hierfür nutze Apple wohl hauptsächlich seine eigenen Mitarbeiter. Dem Bericht zufolge wird der Test auf Tausende Mitarbeiter aus der Retail-Sparte ausgeweitet. Die Apple Card soll wohl schon länger getestet werden, allerdings wohl nur von ausgewählten Mitarbeitern von Apple und der kartenausgebenden Bank Goldman Sachs.

Zudem hat Apple wohl mehr als 35.000 Mitarbeiter in der Retail-Sparte – und das allein in den USA. Dementsprechend sollen die Tests später auch auf mehrere Zehntausend Mitarbeiter ausgeweitet werden.

Bloomberg selbst beruft sich im genannten Artikel auf nicht näher definierte Quellen, welche allerdings sehr vertraut mit den Plänen rund um die Apple Card sein sollen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen