Google Pay: Ticketing ab sofort auch in zwei weiteren US-Städten möglich

Google Pay: Ticketing ab sofort auch in zwei weiteren US-Städten möglich

Google Pay hat kürzlich zwei weitere US-Städte für die Ticketing-Funktion freigeschalten. Es geht also langsam aber sicher vorwärts in Sachen Google Pay Ticketing.

Mit Kalamazoo (Michigan) und Stockton (Californien) haben wir nun also zwei weitere Großstädte, in denen die Kunden des Öffentlichen Personennahverkehrs direkt über die Google Pay-App ihre Tickets kaufen und auch nutzen können. Durch die beiden neuen Städte haben wir jetzt also insgesamt 5 Städte in den USA sowie eine Stadt in Australien, in denen die ÖPNV-Kunden dieses Feature schon nutzen können. Wann dieses Feature auch außerhalb des englischsprachigen Raums Verbreitung finden wird, ist allerdings leider immer noch fraglich. Hoffen wir jedenfalls mal, dass es sich nicht noch ein paar Jahre hinzieht.

Google Pay Ticketing
Google Pay: Ticketing ab sofort auch in zwei weiteren US-Städten möglich

Google Pay: Tickets nun auch in Manatee County (FL) nutzbar

Google Pay ist jetzt bereits seit gut eineinhalb Jahren in Deutschland verfügbar, in den USA gibts die Mobile Payment App von Google schon einige Jahre länger. Und seit heute gibt es einen weiteren Ort, in dem man seine Bus- und Bahntickets direkt in Google Pay bezahlen und nutzen kann.

Google Pay Tickets

Damit kommt mit Manatee County (Florida, USA) nun der vierte Ort hinzu, in dem offiziell seine Bus- und Bahntickets komplett in Google Pay sowohl bezahlen als auch nutzen kann. Es geht also voran – wenn auch aktuell leider noch etwas langsam. Aber ich bin froh, dass Google Pay expandiert und bin gespannt, wann es auch in Deutschland endlich so weit sein wird, dass man seine Tickets in Google Pay nutzen kann.

Google Pay: Neue Funktionen angekündigt

Google Pay: Neue Funktionen angekündigt

Bereits auf der diesjährigen Google I/O hat Google neue Funktionen für seinen Bezahldienst Google Pay angekündigt, jetzt gibts schon wieder neue Ankündigungen.

Auf ihrer Entwicklerkonferenz Anfang Mai diesen Jahres kündigte Google neue API-Schnittstellen für Google Pay an. Mittels der „Create-Button-API“ wird es beispielsweise möglich sein, die Karteninformationen direkt auf den „Pay with Google Pay“-Button anzeigen zu lassen.

Zudem soll es bald möglich sein, mithilfe des Google Assistants auf Flügen einzuchecken und die Bordkarte in Google Pay speichern lassen. Wenn sich ein Flug noch nicht im Check-in befindet, wird eine Benachrichtigung über den Assistenten zugestellt, sobald er bereit ist. Einige Stunden vor dem Flug wird dem User eine Benachrichtigung mit hoher Priorität zugestellt, damit er leicht darauf zugreifen kann. Flugupdates, beispielsweise Gate-Wechsel oder Verspätungen, werden ebenfalls als Benachrichtigungen mit hoher Priorität zugestellt.

Außerdem soll Android ab Version Q ein spannendes neues Feature bekommen: Über den Powerbutton soll man in Zukunft schneller zu seinen Google Pay-Karten kommen, indem man diesen kurzzeitig gedrückt hält. Eine neue Option hierfür ist wohl jetzt laut Berichten der internationalen Kollegen von 9to5Google in Android Q Beta 4 aufgetaucht. Angezeigt werden im Schnellzugriff neben den Kreditkarten aus Google Pay auch hinterlegte Boardingpässe sowie Tickets. Zusätzlich sollen auch die Notfallinformationen angezeigt werden, sofern diese im Smartphone hinterlegt sind.

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.walletnfcrel
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.googleassistant&hl=de
Google Pay: Ticketing ab sofort auch in zwei weiteren US-Städten möglich

Google Pay: Neuer Konto-Switcher, Dark Mode und mehr

In diesen Tagen hat Google Pay ein neues App-Update erhalten, womit der Konto-Switcher an eine andere Position gewechselt ist. Nachdem Google-Apps bislang den Wechsel für Konten nur noch über das Hauptmenü ermöglichten, wechselt der neue Umschalter nun wieder in die rechte obere Bildschirmecke. Dort kann der User viel schneller darauf zugreifen. Diesen gibt es jetzt auch in Google Pay.

Zudem habe ich die Möglichkeit dazu bekommen, Zugtickets in Google Pay einzupflegen. Dies klappt hierzulande allerdings noch nicht wirklich, da aktuell nur der Las Vegas Monorail sowie in Australien das Unternehmen „myki“ unterstützt werden. Dieses Feature ist in seinem aktuellen Umfang also nur für Leute interessant, die demnächst in besagte Gebiete reisen. Screenshots hierzu findet Ihr in meinem Tweet:

Man gelangt nun also viel schneller an die Möglichkeit, zu einem anderen Google-Konto zu wechseln. Eine andere, allerdings noch nicht sichtbare Neuerung ist der „Dark Mode“, welchen erste User bereits entdecken konnten. Letzteres kommt bestimmt spätestens mit Android Q.

Quelle

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen