Apple Card: Offizieller Release in den USA im August

Apple Card: Offizieller Release in den USA im August

Im Rahmen der aktuellen Quartalszahlen bestätigte Apple-CEO Tim Cook, dass man die eigene Kreditkarte “Apple Card” im August in den USA an den Start bringen werde. Ein genaueres Datum bleibt allerdings immer noch unbekannt.

Wie bereits erwähnt gilt der Start im August wohl vorerst nur für US-Kunden, der Apple Card-Vertriebspartner “Goldman Sachs” bestätige allerdings bereits vor einiger Zeit, dass man die neue Kreditkarte von Apple auch in anderen Ländern an den Start bringen wolle.

Das zumindest würden auch Patentanmeldungen bestätigen, welche Apple kürzlich in Europa vorgenommen hat.

Google Pay & Apple Pay ab der kommenden Saison bei Bayer 04 Leverkusen möglich

Google Pay & Apple Pay ab der kommenden Saison bei Bayer 04 Leverkusen möglich

Der Fußballverein “Bayer 04 Leverkusen” akzeptiert ab der kommenden Fußball-Saison 2019/20 zukünftig auch mobile Bezahlmethoden wie Google Pay oder Apple Pay, dies gab der Verein heute in einer Pressemitteilung bekannt.

Damit reiht sich der Fußballverein aus Leverkusen mit ein in die Liste der wenigen deutschen Fußballvereine, die bereits Google Pay und Apple Pay unterstützen und erleichtert den Kunden zudem auch die Bezahlung im Stadion.

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.walletnfcrel
Apple Card: Offizieller Release in den USA im August

Apple Card befindet sich wohl bereits in der Testphase

Wie die US-Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, soll sich die Kreditkarte von Apple, die Apple Card, bereits in einer frühen Testphase befinden.

Hierfür nutze Apple wohl hauptsächlich seine eigenen Mitarbeiter. Dem Bericht zufolge wird der Test auf Tausende Mitarbeiter aus der Retail-Sparte ausgeweitet. Die Apple Card soll wohl schon länger getestet werden, allerdings wohl nur von ausgewählten Mitarbeitern von Apple und der kartenausgebenden Bank Goldman Sachs.

Zudem hat Apple wohl mehr als 35.000 Mitarbeiter in der Retail-Sparte – und das allein in den USA. Dementsprechend sollen die Tests später auch auf mehrere Zehntausend Mitarbeiter ausgeweitet werden.

Bloomberg selbst beruft sich im genannten Artikel auf nicht näher definierte Quellen, welche allerdings sehr vertraut mit den Plänen rund um die Apple Card sein sollen.

American Express: “Blue Card” ab sofort ohne Jahresgebühr

American Express: “Blue Card” ab sofort ohne Jahresgebühr

American Express überarbeitet seine “Blue Card” und will damit in Zukunft ein “Einsteigerprodukt” anbieten. Hierfür fällt ab sofort für Neukunden die Jahresgebühr weg.

Mit der Blue Card will man sich speziell auf eine jüngere Zielgruppe fokussieren, die viel unterwegs ist und viel mittels Smartphone, online oder im Laden bezahlt.

Mit der AMEX Blue Card ist das kontaktlose Bezahlen mit der Karte oder via Apple Pay möglich. Mittels NFC-Technologie können Beträge bis 50,00 € ohne zusätzliche Eingabe der PIN getätigt werden. Anschließend werden die Kunden via SMS und E-Mail über ihre Umsätze benachrichtigt.

Apple Card: Neue Kreditkarte von Apple angekündigt

Apple Card: Neue Kreditkarte von Apple angekündigt

Apple hat auf einem Medienevent in Cupertino eine eigene Kreditkarte namens “Apple Card” vorgestellt. Bezogen werden kann diese flott via iPhone und sie ist weltweit inklusive Apple Pay nutzbar. Die Wallet-App wird dazu zu einer Banking-App ausgebaut, zeigt Details zu Transaktionen an. Ein Support soll auch vorhanden sein, dieser wird einfach via iMessage kontaktiert.

Transaktionen der Karte sollen durch Machine Learning sehr detailliert und weniger kryptisch sein. Apple selber bietet über die Apple Card auch ein Reward-Programm an, allerdings nicht über Punkte, stattdessen gibt es „Daily Cash“. Wer Geld ausgibt, bekommt dieses in Apple Cash gutgeschrieben, es ist also „echtes Geld“, welches man auch an Freunde schicken könnte.

Via Apple-Pay-Zahlung gibt es 2% Apple Daily Cash. Im Hintergrund steht eine Bank, Goldman Sachs ist diese. Ein weiterer Partner ist MasterCard, die sorgen für die weltweite Akzeptanz. Apple selber gab an, dass man nicht wisse, wann und wo für wie viel Geld etwas gekauft wurde. Goldman Sachs hat sich auch verpflichtet, keine Daten zu teilen. Nicht überraschend: Erst einmal in den USA, ab Sommer 2019.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen